Name:             Daniel Christen

Jahrgang:       1971

Beruf:             Software Engineer

Zivilstand:      verheiratet

Hobbies:         Reisen, Spiele

 

Interview:

Wie siehst du die Vision/Zukunft der Partei?

Meiner Meinung nach ist die Vision etwas, was durch die Parteibasis definiert werden muss. Ich bin eher der Diener oder Unterstützer, der anpackt um den Willen der Partei umzusetzen, als derjenige, der sich anmasst zu entscheiden, in welche Richtung die Partei geht.

 

Was ist dein Anliegen punkto Partei?

Ich möchte für die Partei und alle Mitglieder offen sein. Mit offenen Augen, offenen Ohren und vor allem auch offenem Herzen, damit ich bestmöglich die Anliegen der Parteimitglieder wahrnehmen und vertreten kann.

 

Wie bist du zur Politik gekommen?

Eigentlich bin ich ja (noch) gar nicht in der Politik, ich bin „nur“ der Präsident der Ortspartei. Nachdem ich angefragt wurde, ob ich nicht gerne Präsident der EVP Thunstetten/Bützberg werden würde, habe ich mir einige Gedanken gemacht.

Ein Grund für meine Zusage war unter anderem, dass man sich oft ärgert, wenn die Politiker eine andere Meinung vertreten oder die Abstimmung nicht wunschgemäss ausgeht. Dem kann nur entgegengewirkt werden, wenn man aktiv mitarbeitet, dann kann vielleicht ein bisschen Einfluss genommen oder sogar mitentschieden werden.

 

Wie stehst du zum E (evangelisch) in EVP?

Ich bin ein gläubiger Christ und der Glaube ist mir wichtig. Christliche Werte wie Ehrlichkeit, Nächstenliebe, Gerechtigkeit oder Nachhaltigkeit sind für mich wichtige Eckpfeiler der Gesellschaft und des menschlichen Zusammenlebens.